Aktuelles

Tagung ‘Hybridisierung inszenierter Ereignisse‘: Programm ist erstellt.

Am 8. und 9.4.2016 werden an der TU Dortmund Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlichster geisteswissenschaftlicher Disziplinen über die ‚Hybridisierung inszenierter Ereignisse‘ diskutieren. Unter ‚Hybridisierten Ereignissen‘ sind solche inszenierte Veranstaltungen gemeint, die sich durch graduelle Zugehörigkeiten, geplante Kombinationen, das Changieren in einem offenen Feld und die Verbindung bzw. Verschränkung von Elementen unterschiedlicher Provenienz auszeichnen: Durch kommerzielle Interessen überlagerte jugendkulturelle Events; von Medienlogik dominierte Vor-Ort-Ereignisse; religiöse Feste mit Elementen populärkultureller Events; aus verschiedenen religiösen oder Kulturtraditionen heraus ‚zusammengebastelte‘ Feste; als Protest und als Vergnügen gleichermaßen konzipierte kollektive Ereignisse etc.

Das Tagungsprogramm (Stand 4.2.2016) ist nun erstellt und kann runtergeladen werden:

Tagungsprogramm aktualisiert (Download PDF)

Workshopprogramm: Theoretische Einsichten aus empirischer Arbeit

WorkshopprogrammAktualisierung (09.12.2015):

Der Vortrag von Ronald Hitzler ist bis 19 Uhr geplant.  Ab 19:30 Gelegenheit zum gemeinsamen Abendessen im Restaurant „Mediteranos“, Borussiastr. 7 (Kosten   können leider nicht übernommen werden!)

Workshopprogramm aktualisiert (PDF)

Journal of Contemporary Ethnography – Special Issue: Phenomenology-based Ethnography

 

JCE

Edited by: Dirk vom Lehn and Ronald Hitzler

October 2015; 44 (5)

Table of Contents (PDF)

(weitere Informationen)