Aktuelles

Buchveröffentlichung

Typologische Konstruktionen

Prinzipien und Forschungspraxis

Herausgeber: Burzan, N., Hitzler, R. (Hrsg.)

2018

ProductFlyer_9783658210106_Bild

 ISBN: 978-3-658-21011-3

  • Zur Konstruktion von Typen in der empirischen Sozialforschung
  • Theoretische Fundierung und empirische Beispiele
  • Wie kann Typenbildung bei der Auswertung von Datenmaterial sinnvoll vorgenommen werden?

Die Ordnung und Neuordnung von Phänomenen in der empirischen Forschung hin zu Typen und einer sie umfassenden Typologie stellt in der Regel eine – kreative – Anstrengung dar. Im Gegensatz zu Typisierungen im Alltag sind beim wissenschaftlichen, systematischen Typisieren klare Definitionen von Typen erforderlich, die vom empirischen Phänomen stimmig abstrahieren (ohne es auf kontextisolierte Merkmale zu reduzieren). Dennoch sind Typen nicht das Endziel einer empirischen Untersuchung, sondern eher eine Etappe bzw. ein Zwischenziel zu einer theoretischen Aussage. In den in diesem Band versammelten Beiträgen werden allgemeine Prinzipien typologischer Konstruktionen reflektiert und Ausschnitte aus umfassenderen empirischen Projekten präsentiert. Damit kann die Leserin bzw. der Leser unterschiedliche Stadien von Typisierungen und typologischen Konstruktionen und auch unterschiedliche Ausschnitte aus  Reflexionen zum Theorie-Empirie-Verhältnis mitverfolgen.

(weitere Informationen)

Buchveröffentlichung

Hybride Events

Zur Diskussion zeitgeistiger Veranstaltungen

Herausgeber: Betz, G.J.; Hitzler, R.; Niederbacher, A.; Schäfer, L. (Hrsg.)

2017

Hybride Events

Softcover ISBN: 978-3-658-16824-7

Schnippeldiskos, Kopfhörerpartys, BarCamps, Star Wars-Gottesdienste: Als Hybride Events bezeichnen wir solche inszenierten Ereignisse, die aus augenfälligen Kombinationen mindestens zweier Arten von Ereignissen bestehen, die als verschiedenen kulturellen Bereichen zugehörig angesehen werden (z.B. Fest und Feier, Ernst und Spaß, Information und Unterhaltung, Action und Comedy, Wissenschaft und Sport usw.). In dem Band untersuchen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler unterschiedlicher geisteswissenschaftlicher Disziplinen Fallbeispiele solcher Ereignisse, versuchen diese theoretisch zu fassen und gesellschaftsdiagnostisch auszuwerten.

(weitere Informationen)